Nikujaga- Japanischer Kartoffel-Rinder-Eintopf

Nikujaga ist ein traditionelles japanisches Gericht, das mit "Fleisch und Kartoffeln" übersetzt wird. Es handelt sich um einen herzhaften und wohltuenden Eintopf, der in der Regel mit Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und anderen Gemüsesorten zubereitet wird. Die Zutaten werden in einer schmackhaften Brühe aus Sojasauce, Sake, Mirin, Kombu und Zucker sanft gekocht, was zu einem herzhaften und leicht süßen Geschmack führt.

Zutaten:

Brühe

  • 400 ml Wasser
  • 4 EL Sojasauce
  • 4 EL Mirin
  • 4 EL Sake
  • 1 EL Kombu-Pulver
  • 4 EL Zucker

Andere Zutaten

  • 400-500 g Rind- oder Schweinefleisch (auch Hackfleisch ist möglich)
  • 6 Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln

 

Instructions

1. Das Gemüse vorbereiten:

  • Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden.
  • Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. 
  • Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.

2. Das Fleisch kochen:

In einem großen Topf oder einer tiefen Pfanne das Rind- oder Schweinefleisch bei mittlerer Hitze kochen, bis es gebräunt ist. Wenn du Hackfleisch verwendest, achte darauf, dass es gut durchgebraten und in kleinere Stücke zerteilt ist.

3.Gemüse hinzufügen:

Gib die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln in den Topf mit dem gekochten Fleisch.

4.Die Suppe zubereiten:

In einer separaten Schüssel das Wasser, die Sojasauce, den Mirin, den Sake, das Kombu-Pulver und den Zucker verrühren, um die Suppenbasis herzustellen.

5.Köcheln lassen:

  • Gieße die vorbereitete Suppe über das Fleisch und das Gemüse im Topf. 
  • Bring die Mischung zum Kochen und reduziere dann die Hitze. 
  • Entferne den Schaum, damit die Suppe klar wird.

 

6. Kochen, bis das Gemüse zart ist:

Lass die Zutaten mit Deckel köcheln, bis die Kartoffeln und Karotten weich sind. Dies dauert in der Regel etwa 20-30 Minuten.


7. Einweichen:

Nach dem Kochvorgang lass die Suppe und die Zutaten 1 Stunde lang einweichen. Dieser Schritt trägt dazu bei, dass sich die Aromen weiterentwickeln.

8. Servieren:

Nach dem Einweichen erwärme die Suppe gegebenenfalls noch einmal, und schon ist dein japanischer Eintopf servierbereit. Du kannst ihn mit einer Beilage aus gedämpftem Reis genießen.

Zurück zum Blog